Skip to main content

Maßnahmen zum Bienenschutz:

 

 

Privater Bienenschutz:

 

 

Maßnahmen zum Schutz der Bienen, sind oft von der Politik, dem Umweltbewusstsein von Unternehmen und Imkern, sowie von der gesamten Gesellschaft abhängig. Da jeder Einzelne wenig Einfluss auf ökologische Kampagnen von Politik und Unternehmen nehmen kann, ist die aktive Mithilfe von privaten Haushalten zum Bienenschutz gefragt.

 

 

Was kann der private Haushalt zum Wohlergehen der Bienen beitragen?

 

 Der Einfluss von privaten Haushalten wird oft unterschätzt. Beispielsweise kann ein prinzipielles Umdenken von Bevölkerungsgruppen über Bienen große Wunder bewirken.

Nachfolgend sind Maßnahmen beschrieben, welche Jeder privat ergreifen kann, um das Zusammenleben zwischen Bienen und Menschen zu steigern. Jede Maßnahme zum Schutz der Biene ist ehrenswert und hilft zum Beitrag eines gesunden Ökosystems.

Daher bitten wir jeden interessierten und umweltbewusst Denkenden, die ein oder andere der folgend beschrieben Maßnahmen umzusetzen.

 

 

Überblick der Bienenschutzmaßnahmen privater Haushalte:

 

Verantwortungsbewusster Umgang mit Pflanzenschutzmitteln:

 

Um den Schutz von eigenen Pflanzen vor Insekten oder Krankheiten zu schützen ist der Griff zu Pflanzenschutzmittel oftmals nicht zu vermeiden. Beim Umgang mit diesen chemischen Stoffen sollte jedoch einiges beachtet werden. Beim Kauf können Sie sich daher an folgende Empfehlungen halten:

 

  • Lesen sie das Produktetikett sorgfältig durch und achten sie auf Piktogramme oder Textbausteine die auf eine hohe Umweltschädlichkeit hinweisen. Es gibt Pflanzenschutzmittel die für Bienen unschädlich sind, ausschließlich diese sollten für Blütenpflanzen zum Einsatz kommen.
  • Halten Sie die Dosierungsempfehlungen genaustens ein. Weniger ist in den meisten Fällen sogar mehr.
  • Die terminierte Anwendung der Pflanzenbekämpfungsmittel an frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden schränkt den Kontakt mit Bienen stark ein. Bienen haben einen routinierten Arbeitsablauf und starten mit der Bestäubungsablauf erst nach Aufgang der Sonne, da sie sich nach ihrem Stand am Himmel orientieren.
  • Wenden Sie die Pflanzenschutzmittel nur bei windstillen Wetterbedingungen an um ein Forttrug der Substanzen mit der Luft zu vermeiden.
  • Greifen Sie auf ein natürliches Pflanzenschutzmittel zurück. Auch hier gibt es eine große Produktpalette.
  • Informieren Sie sich bei Unsicherheiten beim Kauf bei einer Fachkraft und sprechen diese auf den gewünschten bienenfreundlichen Effekt an.

 

 

Pflanzenvielfalt für Bienen im eigenen Garten erhöhen: 

 

Aufgrund großflächiger Monokulturen finden Bestäuber in der heutigen Zeit keine oder schwer ausreichend vielfältige Nahrungsquellen. Daher ist besonders wichtig über das ganze Jahr Blüten und Pflanzen anzubieten, welche die gesamte Saison abdecken. Eine ausreichende Auswahl von Früh- und Spätblühern ist daher essentiell für die Gesundheit der Bienen. Dabei entscheidet die Qualität der Pflanzenwahl und nicht die Größe von Garten oder Balkon. Mit einer klugen Auswahl von Blüten, die wir ihnen hier vorstellen, können sie unseren Bienen helfen ihre hohe Leistung über das Jahr beizubehalten.

 

Bienenschutz

 

Der typische englische Rasen, der optisch anspricht und uns bei den Nachbaren allzu gerne angeben lässt, ist für Bestäuber jeder Art eine nahrungsfreie Zone. Unser Rat ist daher Wildwiese statt einheitlich grüner Rasenfläche. Lassen Sie in ihrem Garten genügend Platz für Wildblumen.

Mit Wildwiese ist nicht gemeint, dass sich ihr Garten in eine wild bewachsene Landschaft verwandeln soll. Es reicht aus, Stellen von Mahd-Arbeiten auszulassen und Wildblumen Freiraum zu lassen. Unterstützt können diese Biotope durch  Säen von Wildblumensaatgut, welche im Fachhandel erhältlich sind und speziell für Wildbienenarten ausgelegt sind. Diese Saat gedeiht am besten auf nährstoffarmen Boden, der durch Beimischung von Sand durchmischt oder durch Abtragen der oberen Humusschicht erreicht werden kann. Nicht nur die Bienen werden es ihnen danken. Mit dem passenden Konzept, können sie ihren Garten so in eine optisch anmutende Oase verwandeln.

 

Eine umfassende Beratung zu bienenfreundlichen Pflanzen erhalten Sie in diesem Artikel. Unter Anderem erhalten sie Tipps welche Blüten für bestimmte Bestäuber am besten eignen. Zusätzlich zeigen wir Ihnen einige Beispiele um ihren Garten möglichst farbenfroh zu gestalten. Bienenschutz hat auch optische Vorteile!

 

—Lassen Sie ihren Garten in neuem Licht erstrahlen—

 

 

Bienenschutzmaßnahmen für den eigenen Balkon:

 

Wer über keinen eigenen Garten verfügt kann auch auf dem Balkon oder in Gemüsebeeten für eine ausreichende Blütenvielfalt für Bienen sorgen. Wir möchten nochmal betonen, dass die Fläche über die man verfügt völlig gleichgültig ist für den eigenen Bienenschutz. Jede noch so kleinste Fläche ist eine große Hilfe für die Arterhaltung unserer Bestäuber.

Besonders kleine Oasen in Form von Blumenkästen, Blumentöpfe, kleine Obst- und Gemüseanbauten und Fensterbänke bieten den Bienen in Großstädten eine angemessene Anflugstelle. Ein Fortschritt wäre der futuristische Ansatz der Verschmelzung von Natur und Stadt. Diese und weitere Konzepte entstammen der Bionik, welche hoffentlich auch in Städten Deutschland Einzug findet. Durch diesen Gedanken verwandeln sich grauwirkende Stadtbezirke in grüne Oasen, während Mensch und Biene gleichermaßen profitiert. Grundsätze der Bionik haben die Aufgabe die Luftqualität und die Energiegewinnung der Zukunft zu optimieren.

 

 

Bereitstellung von Nistplätzen zum Schutz der Biene

 

Da der natürliche Wohnraum der Bienen fortschreitend dezimiert wird, ist eine äußerst effektive Schutzmaßnahme die Erstellung alternativer Nistplätze in Form von Bienenhotels.

Schätzungen geht hervor, dass die freien Wiesenflächen in der Bundesrepublik jährlich um 7% schrumpfen. Wenn diese Entwicklung anhält, wären in 10 Jahren mehr als die Hälfte der grünen Flächen verloren gehen. Das Ausmaß für unsere Bienen und andere Bestäuber wäre verheerend. Für das Überleben von Bienenvölkern ist ein wetter- und windfester Unterschlupf unablässig.

 

 

Das Bienenhotel:

 

Eine effektive Maßnahme zum Schutz der Wildbienen

 

Bienenhotels sind von Menschen künstlich angelegte Unterkünfte, die aus Röhren wie Bambusstäben, löchrigen Steinen und anderen Baumaterialien bestehen. Sie ermöglichen durch zahlreiche Schlupflöcher das Einnisten von verschiedenen Wildbienenkulturen. Während Honigbienen vom Menschen in Brustkästen untergebracht werden, benötigen verschiedene Wildbienenarten diverse Strukturen als Brut- und Nistplätze. Da viele wilde Bienenvölker im Boden nisten, ist ihr Habitat durch die aufblühende Agrarwirtschaft bedroht. Besonders in naturnahen Gartenanlagen liegt ein großes Potential, solche Bienenhotels für bedrohte Arten zu schaffen. Auch können diese Hotels in Schulgärten, Parks und Wäldern eingerichtet werden.

 

 

Die Baumaterialien sind kostengünstig und der Bau nicht sonderlich aufwendig. Die Errichtung solcher Bienenhotels könnte beispielsweise eine lohnenswerte Projekarbeit im Biologieunterricht darstellen. Mit Kindern wird das Bauen nach Anleitung eine erfreuliche Familienaktiviät und garantiertem Spaßfaktor.

Eine ausführliche Anleitung zum Bau eines Bienenhotels finden sie hier.

Alle genannten Maßnahmen können von Jedermann in die Tat umgesetzt werden. Es braucht kein endlos großes Grundstück um eine breite Basis an Pflanzen für Bienen bereitzustellen. Auch der Balkon in der Stadtwohnung kann zu einem Paradies für Bienen umgewandelt werden. Starten Sie noch diesen Sommer und leisten Sie aktiven Bienenschutz.